Historie

1952 wurde der Gasthof Hagen von Adam und Berta Bauer gegründet..

Historie Gasthof HagenDas gutbürgerliche Gasthaus mit Fremdenzimmer wurde im Laufe der Jahre ständig erweitert und das Angebot permanent ausgebaut. 1972 übernahm Sohn Adam und seine Frau Elisabeth den Betrieb, unter ihrer Leitung entwickelte sich der Landgasthof zur heutigen Größe mit 65 Plätzen im Restaurant und 15 Fremdenzimmern mit insgesamt 25 Betten. Die gutbürgerliche Küche und der familiär geführte Betrieb kamen bei den Gästen sehr gut an. Als Adam Bauer 1988 verstarb gab es für Elisabeth Bauer nichts zu überlegen. Sie führte den Betrieb mit Unterstützung ihrer Tochter erfolgreich weiter. Im März 2002 übergab die Seniorchefin ihren Landgasthof, der im Laufe der Jahre zu ihrer Heimat und ihrem Lebensinhalt wurde, an die Tochter, Gabriele Bauer-Freudenberger ab, die auch wie zuvor weiter ausbaute so kam 2003 unser Hagen von Tronje Saal hinzu sowie unsere kleine Saunalandschaft unterm Dach. 2007 übernahm Sohn Daniel-Hagen Wolf das Gasthaus 2008 und 2009 wurden schon die ersten Zimmer auf den neusten Stand gebracht und momentan sind wir damit beschäftigt unsere Gartenterrasse und Parkplatz zu erbauen Stand 01.06.2010.

Benannt ist unsere Pension nach der Figur "Hagen" aus der erwähnten Sage. Die Darstellung zeigt "Hagen" beim Versenken des Nibelungenhortes im Rhein und ist dem Hagendenkmal in Worms nachempfunden.